Außergewöhnlich!

Unsere Kundin wünschte sich für ihren Schrank ein außergewöhnliches Flächenlayout. Kombiniert mit zwei unterschiedlichen Materialien entstand daraus ein einzigartiges Stück.

Der Schrank schmiegt sich von Wand zu Wand, von Boden bis zur Decke in den Raum ein. Er hat rings umlaufend einen breiten Wandabstand, um sich in die Hohlkehle einzufügen. Diese Schattenfuge ist oben und unten beleuchtet. Hinter seinen Fronten verbirgt der Schrank  geschickt einen Installationskanal. Die Fronten sind grifflos zu öffnen und bedienen Schubladen, Hängeregistraturauszüge, Drehtüren und Klappen. Teilweise sind sie konstruktiv miteinander verbunden und nur optisch getrennt.

Innen sind LED-Bänder eingelassen, beim Öffnen der Schranktüren wird das Licht per Bewegungsmelder geschaltet. Ein Kleiderlift hilft an die Kleider im oberen Bereich des Schrankes zu kommen.

Die Korpusse sind aus Tischlerplatte gefertigt, in Tanne furniert, die Oberflächen sind gelaugt und geseift.

Die Fronten sind aus Stäbchenplatten gefertigt, in Tanne furniert, die Oberflächen sind leicht gebürstet und weiß lackiert. Akzente wurden mit Aluminium gesetzt.