Über 100 Jahre alt ist das Haus an der Stuttgarter Weinsteige, die Bühne ist unausgebaut, ungenutzt mit Schrägen, Giebeln, Gaupen – „kann man das als Wohnraum ausbauen?“ frägt uns unser Kunde – klar!

Nach anspruchsvollem Aufmaß und CAD-Planung stand ein Konzept – eine Einraumwohnung mit separatem Badezimmer.

Unter Berücksichtigung aller Vorgaben durch Denkmalschutz und Energie-Einsparverordnung begann der Umbau unter unserer Bauleitung. Das Dach wurde gedämmt und mit Gipskartonplatten verkleidet, Die Fenster wurden erneuert – zur Lichtausbeute teilweise vergrößert, eine Bodentreppe für den Dachausstieg angebracht. Ein Badezimmer wurde vom Bühnenraum abgeteilt und mit Sanitäranschlüssen versorgt, ebenso erhielt die zukünftige Küche neue, sichtbare Edelstahlleitungen. Eine Gastherme wurde eingebaut, das vorhandene Gebälk und der Bodenbelag wurden aufwendig abgeschliffen und neu versiegelt, Einbauleuchten und Steckdosen nach Elektro- und Beleuchtungsplan installiert, Wände, Decken und Dachflächen wurden verputzt und gestrichen. Die Dachterrasse und eine Absturzsicherung wurden montiert.

Dann kamen die Möbel. Ein Küchensideboard, hängend montiert, zur Wand hinterleuchtet, damit die `alte´ Wand inszeniert wird. Ein Esstisch mit vier Stühlen, darüber eine Pendelleuchte. Ein freistehender Kühlschrank im Retro-look, ein niedriges Regal und ein `gestecktes´ Bett auf einem knallroten Teppich, gegenüber ein Fernseher an einem Schwenkarm. Eine offene Kleiderstange aus Edelstahl, darunter ein Schubladencontainer. Im Bad ein Waschtischunterschrank, ein Spiegelregal und die passende Wandleuchte.

Die ausgesuchten Leuchten sind in Chrom hochglänzend, die Stühle sind aus Nussbaumfurnier. Die Möbel sind in schwarz durchgefärbter Faserplatte, beidseitig mit weißem Schichtstoff belegt. Die Akzentfarbe ist rot, wie die Dächer, auf die man durch die Fenster schaut.