Ein Wartebereich sollte entstehen. Viel Platz war vorhanden, aber schwierig nutzbar – so stellte sich die Situation in dieser Praxis dar.

In der Raumplanung berücksichtigten wir Lichteinfall und Laufwege, natürlich rollstuhlgeeignet. Im Grundriss eindeutig – in der Umsetzung mutig, stellte sich heraus, dass ein kreisförmiger Bereich die beste Lösung ist. Eine eigene Zone, getrennt aber dennoch offen, undurchsichtig aber lichtdurchlässig, das waren die zu berücksichtigenden Wünsche.

Verwirklicht wurde eine gerundete Abtrennung aus Sicherheitsglas mit matter Folie. undurchsichtig aber lichtdurchlässig. Innen sorgt ein Teppich in Praxis-Farbe und eine große dimmbare Leuchte für eine völlig neue Atmosphäre. Von außen wirkt der Kubus wie ein Leuchtkörper. Auf einem großen Bildschirm läuft die Image-Präsentation. Neben diesem Wartebereich haben wir in der Praxis noch etliche weitere Umbauten und Möbel platziert.