Im Januar 1992 gründete Rudolf Zwinz die Schreinerei Zwinz. Das Einzelunternehmen wuchs stetig an und bezog im Jahre 1993 bereits größere Werkstatträume in Stuttgart-Mühlhausen. Zu den Kernaufgaben zählten bis dato die Fertigung individueller Einzelmöbel, doch auch Fußböden, Decken und Türen gehörten zum Portfolio. Zwei Gesellen und ein Lehrling verstärkten das Team. 1999 zog die Firma Zwinz in das Industriegebiet von Fellbach. Die Mitarbeiterzahl wuchs dort kontinuierlich auf 15 Personen an.

2003 entschied sich Herr Zwinz, in der Stuttgarter Stadtmitte, nämlich im Bohnenviertel – im Herzen der Stadt, eine kleine Schreinerei anzumieten und sich ganz der Gestaltung zu verschreiben.

Hier entstand über die Jahre ein feines Büro für die ganzheitliche Planung und Konzeption von Möbeln und Innenräumen. Nicht mehr nur das Möbel steht nun im Fokus; der ganze Raum samt Boden, Wand, Decke, Beleuchtung, Dekoration wird als Ganzes betrachtet und individuell gestaltet.

Heute ist die Firma Zwinz mit acht Mitarbeitern eine feste Größe im Bohnenviertel und beteiligt sich aktiv im Handels- und Gewerbeverein. Dieser organisiert traditionell das Bohnenviertelfest und ist darüber hinaus an einer besseren Anbindung an die Stuttgarter Innenstadt interessiert.  Der Verein hat sich auf die Fahne geschrieben, das letzte historisch gewachsene Altstadtviertel mit seinen engen Gassen und alten Gebäuden zu erhalten und den Stuttgartern seinen historischen Wert zu vermitteln.