Ein Schlafzimmer aus Zirbe – natürlich beruhigend

Schlafzimmer Zirbe Massivholzbett Ankleide

Alpenluft durch Zirbenduft!

Gut schlafen heißt gut atmen. Die ätherischen Harze von Zirbenholz – einer Kiefernart, die vor allem in Österreich zuhause ist – wirken beruhigend und wohltuhend auf Atemwege und Seele. Das grob gezinkte Massivholzbett geht nahtlos in das durchgängige Kopfstück über. Darin sind Nischen mit Beleuchtung eingelassen, versteckte Steckdosen und passende Schubladen bieten Stauraum und Funktionalität. Na dann: Gute Nacht und guten Morgen – garantiert!

Ankleide mit Schubladenauszügen inklusive Einsätzen aus Dreischicht
Zirben-Ankleide mit Schubladenauszügen inklusive Einsätzen

Eine lebendige Zirben-Maserung mit Ästen und viel durftendem Harz!

Ein Bettgestell aus Zirbe ist zwar toll und ein echter Hingucker, kann aber auch schnell verloren wirken in einem sonst schlichten Schlafzimmer. Bei unseren Kunden durften wir die Liebe zu Tirol im ganzen Schlafzimmer durchexerzieren. So nehmen die natürlichen Fronten der Ankleide die Wärme des Eichenparketts auf und geben dem ganzen Raum einen einzigartigen Charme, der selbst an grauen Tagen zum Aufstehen ermuntert. Die Zirbe hat wie ihre Verwandten Kiefer und Pinie einen lebendigen Wuchs und offenbart daher ein malerisches Spiel aus Formen und Linienführungen.

Zirbe Abkleide-Fronten mit dezenten schwarzlackierten Metallgriffen
Die Ankleide zieren lebendige Zirben-Fronten kontrastiert durch dezente, schwarzlackierte Metallgriffe.

Klappe zu – aufgeräumt!

Stauraumwunder mit Stil – große Schubladen und geschrägte Schranktüren nutzen das ganze Potential des Dachgeschosses.
Stauraumwunder mit Stil – große Schubladen und geschrägte Schranktüren aus Zirbe nutzen das ganze Potential des Dachgeschosses.

Exklusive Träume – ein edles Schlafzimmer samt Ankleide

Samt & Filz, Stahl & Edison, Yakisugi und Polster

Ein herrschaftliches Schlafzimmer durften wir mit diesen Kunden gemeinsam entwickeln. Der verwinkelte Grundriss der ganzen Wohnung hat immer wieder nach cleveren Lösungen verlangt, die Herr Zwinz mit den Kunden entwickeln durfte. Im Schlafzimmer unterm Dach finden Eleganz und Gemütlichkeit jedoch in besonderem Maße zusammen. Gegenüber dem Yakisugi-Doppelbett mit vollflächig gepolsterter Rückwand blicken die Liegenden auf dieses Panorama einer Ankleide. Unter einem Baldarchin mit neun edlen Edison-Lampen thronen die Herrschaften zur Be- und Entkleidung wahlweise auf Samt sitzend. Zwei knallige Filz-Korpusse bergen daneben kontrastreich die nötigen Accessoires. Da kann man bei der Tour durch die Wohnung das Schlafzimmer nicht geheimhalten.

Schlafzimmer mit Ankleide im edlen Interior Design

ein Einbauschrank?!

Außergewöhnlich!

Unsere Kundin wünschte sich für ihren Schrank ein außergewöhnliches Flächenlayout. Kombiniert mit zwei unterschiedlichen Materialien entstand daraus ein einzigartiges Stück.

Der Schrank schmiegt sich von Wand zu Wand, von Boden bis zur Decke in den Raum ein. Er hat rings umlaufend einen breiten Wandabstand, um sich in die Hohlkehle einzufügen. Diese Schattenfuge ist oben und unten beleuchtet. Hinter seinen Fronten verbirgt der Schrank  geschickt einen Installationskanal. Die Fronten sind grifflos zu öffnen und bedienen Schubladen, Hängeregistraturauszüge, Drehtüren und Klappen. Teilweise sind sie konstruktiv miteinander verbunden und nur optisch getrennt.

Innen sind LED-Bänder eingelassen, beim Öffnen der Schranktüren wird das Licht per Bewegungsmelder geschaltet. Ein Kleiderlift hilft an die Kleider im oberen Bereich des Schrankes zu kommen.

Die Korpusse sind aus Tischlerplatte gefertigt, in Tanne furniert, die Oberflächen sind gelaugt und geseift.

Die Fronten sind aus Stäbchenplatten gefertigt, in Tanne furniert, die Oberflächen sind leicht gebürstet und weiß lackiert. Akzente wurden mit Aluminium gesetzt.

Stauraum optimiert

Kleine Ankleide – viel Stauraum!

Diesen kleinen Raum mit zwei Dachschrägen galt es, mit möglichst viel Stauraum auszustatten. Nach einigen Skizzen und einer Raumanalyse kamen wir zu der Lösung, verschiebbare Kleiderschränke einzuplanen, um den Raum optimal zu nutzen.

Im Eingangsbereich finden sich viele Schubladen und offene Regale sowie eine Ablagefläche unter den beiden Fenstern. Gegenüber ist ein Schrank über die gesamte Raumbreite eingebaut. Zwei einzelne Schiebeschränke lassen sich leichtläufig in einer Deckenschiene und mit unsichtbarer Bodenführung verschieben. Die Raumecke gibt einen zusätzlichen Stauraum für Koffer und Taschen frei.

Die Korpusse sind aus Tischlerplatte gefertigt, in Tanne furniert, die Oberflächen sind gelaugt und geseift.

Einbauschrank mit Lichteffekt

Schränke am laufenden Meter.

Der Einbauschrank spannt sich auf einer Länge von 8 Metern in die Architektur ein – über zwei Etagen, im Erd- und im Obergeschoss entsteht dadurch ein immenses Stauraumvolumen.

Unsere Herausforderung war es, die vorhandenen Fenster geschickt zu integrieren, wir sprachen über Sideboards und kleinere Schranklösungen, bis wir uns mit dem Kunden zusammen entschieden, die Fenster schlicht zu überbauen. Die kreisrunden Ausschnitte in den Fronten wirken wie Leuchten – mit Abstand zum Fenster sitzt je eine satinierte Acrylglasscheibe, die den Einblick verhindert, aber Licht durchlässt. Hinter der Scheibe sorgt eine Leuchtstoffröhre auch abends für satiniertes Licht.

Die Fronten sind unregelmäßig breit, dahinter verbergen sich Schubladen, Fächer und Kleiderstangen.

Der Korpus innen ist anthrazit, die Fronten sind weiß seidenmatt lackiert.

Bett geerdet

Das Bett wurde aus massiven Eichedielen gefertigt, die Oberfläche blieb natürlich und unbehandelt. Äste, Verstockungen und Wasserspuren verleihen diesem Möbelstück eine einzigartige Zeichnung. An den Ecken sind die Dielen mit einer klassischen Holzverbindung, einer Schwalbenschwanzzinkung, zusammengefügt. Der Bettrahmen liegt optisch auf einem Querriegel auf, der als Nachttisch dient.

 

Ankleide hell und offen

Ein Raum für die Kleider entstand in diesem Neubau. Offene und geschlossene Schränke, Schubladen und eine Sitzbank finden in diesem Raum Platz. Die Pendelleuchten hüllen den Raum abends in ein wohnliches Licht, die Deckenspots sorgen für die gute Ausleuchtung. Durch die Flächenvorhanganlage aus transluzentem Material kommt Tageslicht in den Raum, und doch ist man von außen nicht sichtbar. Der grüne Behang nimmt die Farbe des Filzpolsters auf. Akzente sind in Chrom gesetzt.